Kontaktlinsen überzeugen heute durch ein angenehmes Tragegefühl und gute Verträglichkeit. Um lange und ungetrübte Freude an den kleinen Sehhilfen zu haben, ist die richtige Pflege entscheidend.

Während des Tragens lagern sich Schmutzpartikel aus der Luft und natürliche Protein- und Fettrückstände aus dem Tränenfilm auf der Kontaktlinsenoberfläche ab. Eine tägliche Reinigung mit den passenden Produkten ist daher unverzichtbar, um den Tragekomfort und letztendlich die Gesundheit der Augen nicht zu beeinträchtigen. Außer Tageslinsen, die nach dem Tragen entsorgt werden, müssen alle Linsen regelmäßig gereinigt werden.

Schritt für Schritt zur sauberen Linse

Die Kontaktlinsenpflege umfasst folgende Schritte: Reinigen, Abspülen, Desinfizieren, gegebenenfalls Neutralisieren (bei Peroxidsystemen), Aufbewahren und eventuell Nachbenetzen. Bei sämtlichen Schritten muss die Anleitung auf oder in der Verpackung der Pflegeprodukte genau beachtet werden.
Ganz wichtig ist auch die Hygiene der Hände. Vor der Berührung der Linse gilt es, die Hände gründlich zu waschen und mit einem fusselfreien Tuch zu trocknen.
Nicht zu vernachlässigen ist zudem der Kontaktlinsenbehälter. Auch er muss regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, damit sich keine Keime bilden können. Maximal nach drei Monaten sollte er durch einen neuen ausgetauscht werden. Sowohl der Behälter als auch die Kontaktlinsen dürfen nie mit Leitungswasser in Berührung kommen, da es mit Keimen und Bakterien belastet sein kann.

Welche Pflegemittel sind die richtigen?

Grundsätzlich müssen die Pflegeprodukte auf das Material der Linse und die individuellen Tragegewohnheiten abgestimmt sein sowie natürlich die jeweiligen Gegebenheiten des Auges berücksichtigen. Außerdem haben Wochenlinsen, Monatslinsen und Jahreslinsen jeweils andere Materialzusammensetzungen, die auch unterschiedliche Ansprüche an das Pflegemittel stellen, genauso wie „trockene Augen“ und „schnell gereizte Augen“ eine besondere Kontaktlinsenpflege brauchen.

Ob praktische All-in-One Lösung oder bequemes Peroxidsystem: Bei der individuellen Zusammenstellung der Pflegemittel, auch als Kontaktlinsen-System bezeichnet, ist der professionelle Rat des Augenoptikers oder Augenarztes unverzichtbar. Er gibt auch nützliche Tipps für die richtige Anwendung der Pflegemittel.